Dankeschön-Abend

Dankeschön-Abend (25.11.2017)
50 Jahre Alpenverein Altdorf

Ein ereignisreiches Jahr in unserer Vereinsgeschichte neigt sich seinem Ende zu.   
Als krönenden Abschluss planten die Organisatoren eine Feier mit allen ehemaligen und noch aktiven Mitarbeitern sowie Quartiergebern - 50 Jahre und einen Tag nach der Gründung.
Nach umfangreichen Recherchen wurde eine stattliche Anzahl von Einladungen verschickt - und wir wurden nicht enttäuscht. Sehr viele Mitglieder haben die Einladung angenommen. Darüber haben wir uns als Organisatoren sehr gefreut.
In weiser Voraussicht wurde bereits ein Jahr zuvor ein entsprechend großes Lokal bestellt. Dann endlich war es soweit, der Abend war da.

Zur Einstimmung auf eine schöne Feier wurden die Gäste mit einem Glas Sekt begrüßt und der festlich geschmückte Saal tat ein Übriges dazu.

Stellvertr. Vorsitzende Elfriede Müller moderierte die Veranstaltung. Sie begrüßte die anwesenden Gäste zu diesem Jubiläumsabend. Unter Ihnen den Landrat Armin Kroder, die Stadträte Dr. Hartmut Herzog, Margit Kießling, Thomas Kramer und Rudolf Lodes, die alle als Mitarbeiter und Quartiergeber unsere Sektion unterstützt haben.

In Ihrer Rede betonte sie, dass es üblich ist, als erstes die Ehrengäste  zu begrüßen, aber heute müsse hier eine Ausnahme gemacht werden, denn alle, die jetzt noch nicht namentlich begrüßt wurden, sind heute die wirklichen Ehrengäste. "Mit dieser Einladung möchten wir Ihnen Allen unsere Wertschätzung überbringen für die Unterstützung und Förderung unserer Vereinsarbeit und Ihnen danke sagen. Deshalb heißt dieser Abend auch Dankeschön-Abend. Dieser Abend ist die wichtigste Jubiläumsveranstaltung, denn ohne Ihrer aller Hilfe, könnte der Verein nicht das sein, was er ist. Ein Verein mit fast 2.000 Mitgliedern."

Diesen Dank gab sie auch weiter an die Sponsoren, an die anwesenden Stadträte für die Vereinsförderung und an den Landrat für die Verteilung der öffentlichen Fördermittel.

Sie bedankte sich bei Ihrem Vorstandskollegen Erich Frank, der diesen Abend mit vorbereitet hatte, bei  Andrea Schwarzbauer und Konrad Holz für die Vorbereitung des Rahmenprogrammes und bei Matthias Frank für die Organisation der Technik.

Landrat Armin Kroder betonte in seiner Rede, dass dies eine wunderbare Geste des Vereines und durchaus nicht selbstverständlich ist, alle Mitarbeiter zu einem Dankeschön-Abend einzuladen. Dem konnte sich Thomas Kramer, der die Grußworte für die Stadt Altdorf sprach, nur anschließen.

Vorsitzender Uli Reichert berichtete über die Entstehung des Vereines und hob wichtige Meilensteine in der Vereinsgeschichte hervor, Gründungen von einzelnen Gruppen, Bau der Kletterhalle und Veränderungen in der Vorstandschaft.

Ehrenvorsitzender Konrad Holz schilderte in seiner Rede die Schwierigkeiten in der Anfangszeit, die aber gleichzeitig  auch die Kameradschaft bei vielen Gruppenunternehmungen förderte.
Er hob den Stellenwert der Jugendarbeit hervor, den Einsatz bei Naturschutzprojekten und konnte über viele Bildervorträge bekannter Bergsteigerlegenden berichten.

Elfriede Müller bedankte sich für die Redebeiträge und teilte mit, dass es jetzt an der Zeit sei, sich anderen Dingen zu widmen,  z.B. gutem Essen und guter Unterhaltung. Und es war nicht zu viel versprochen, Suppe, Salat, Fisch, verschiedene Braten mit diversen Beilagen, es war für jeden etwas dabei und alles schmeckte vorzüglich. Viele Gäste sagten: jetzt geht nichts mehr, denn ich bin nun richtig satt.

Sie konnten nicht wissen, dass nach einer ersten Unterbrechung mit einem Rahmenprogramm noch ein weiterer Höhepunkt anstand und zwar unser Nachtischbüfett.           
Die Präsentation war eine Augenweite und das Angebot überwältigend. Eine gelungene Überraschung - und welch ein Wunder, es ging dann doch wieder etwas.

Als Rahmenprogramm wurden von Elfriede Müller zwei Herren mit der Frage angekündigt: "Sie haben den gleichen Namen, der heute am meisten hier vertreten ist und das ist  ……  Frank". Auf dem Akkordeon wurden Bergsteigerlieder gespielt, die zum Schunkeln und Mitsingen einluden. Ein Ratespiel über Ereignisse aus der Sektion rundete das Programm ab.

Stellvertr. Vorsitzender Dr. Volker Güther bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Elfriede Müller für die Idee zu diesem Abend und für die Organisation. Unterstützt wurde sie dabei vom stellvertretenden Vorsitzenden Erich  Frank.

Elfriede Müller schloss nun den offiziellen Teil und wünschte den Gästen noch einen schönen Restabend.

Sie nutzte noch die Gelegenheit und bedankte sich bei allen, die in der Vergangenheit mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit für unseren Verein, den Grundstein dafür gelegt haben, dass die Sektion überhaupt die finanziellen Mittel hat, damit dieser Abend so durchgeführt werden konnte.

Bilder: Hubert Seel