Ölschnitztal-Wanderung

Seniorengruppe Leicht im Ölschnitztal

Um nicht schon mit einem Steilanstieg die Wanderung im Ölschnitztal/Fichtelgebirge einzuleiten, hat die Wanderführerin der Leicht-Wandergruppe Karin Schramm, unterstützt von Inge Dorlöchter, veranlasst, mit dem Bus die Aussichtsplattform von Wülfersreuth oberhalb Bischofsgrün anzusteuern. Wülfersreuth bietet eine einzigartige Rundumsicht, für die der Wettergott nur zeitweise Verständnis hatte. Der Weg führte aus dem sog. Zentralstock des Gebirges hinaus in die liebliche Hügellandschaft des westl. Vorlandes. Durch dichte Fichtenwälder und schmucke Bauernhöfe, die herbstliche Stimmung der Landschaft genießend auf einer typischen Wanderstrecke im Goldenen Oktober, erreichte die Gruppe die Entenmühle zur stärkenden Mittagseinkehr.
Von der Entenmühle - wie eine Einöde in der Landschaft gelegen, ohne Verkehrslärm - führte die Wandertour durch das herbstlich gefärbte Ölschnitztal, entlang dem gleichnamigen Wasserlauf, hinunter nach Bad Berneck zur Kaffeeeinkehr im Casa di Cura, wo die letzte Ganztageswanderung der Leicht-Wandergruppe in diesem Jahr ihren Abschluss fand. Erwähnenswert ist, dass die Entenmühle aus einer Mühle und einem Nebenhäusle besteht, und von zwei Familien mit neun Seelen bewirtschaftet wird.
Karin Schramm