Faschingswanderung

Zur traditionellen Faschingswanderung konnte Wanderführer Arne Otto 13 Teilnehmer am Bahnhof Altdorf begrüßen.

Durch den Riedener Wald ging es auf dem Wanderweg 7 nach Unterrieden. Dem Weg 7a folgend wurde die A6 unterquert . Zuerst neben der Autobahn, später über die Hochfläche wanderte die Gruppe zum Parkplatz beim Aussiedlerhof Volz (Bild). Hier wurden die Wanderer von der Schatzmeisterin Elfriede Müller mit belegten Brezen, Pralinen und der obligatorischen flüssigen Stärkung erwartet.

Nach kurzer Pause wanderte die Gruppe ein Stück auf dem Paul Pfinzig Weg, auf der mangels Schnee nicht gespurten Langlaufloipe, bevor es dem Blaupunkt folgend hinunter nach Kucha ging.

Im Gasthof „Grüner Baum“ waren Plätze nicht nur für die Wanderer reserviert. Ehefrauen und andere Mitglieder waren mit dem Auto gekommen. Nach einem kräftigen Mittagessen erfreute ein Musiker mit zünftigen Melodien die Gäste, von denen sich viele kostümiert hatten.
Die stimmungsvolle Musik forderte zu immer neuen Tanzrunden auf. Das muntere Treiben dauerte bis zum Abend. Dank der vielen Mitglieder, die mit dem Auto gekommen waren, kamen alle wieder zurück nach Altdorf.
Text: Arne Otto; Bilder: Karin Eckstein, Helmuth Gatti