Wanderung auf dem karstkundlichen Weg bei Neuhaus an der Pegnitz

Nach längerer „Corona bedingter“ Pause konnten die Wanderer der Seniorengruppe des DAV Altdorf  im Juli endlich wieder mit ihren Wanderungen starten, wobei die Anmeldungen etwas zurückhaltender erfolgten, als in den Jahren zuvor. Wanderführer Günter Kiessling wählte für
die erste Tour den karstkundlichen Wanderpfad, einen der interessantesten Wanderwege in der Hersbrucker Schweiz. Die Gruppe startete in Krottensee und von hier aus gelangten sie auf einem Weg durch das Ohrental in den nahen Wald. Trotz warmer, und hoher Luftfeuchtigkeit kam man auf einem Forstweg gut voran. Nun folgte der steile Aufstieg zur steinernen Stadt. Ein Felsdurchlass führte die Senioren ins Innere der Felsengruppe und sie legten dort eine Rast ein. Das nächste Ziel war die Vogelherdgrotte, mit einer großen Halle und einem Durchgang, über einen bequem begehbaren Weg. Nun nahte die Mittagspause im Grottenhof, den die Wanderer über den Erzweg erreichten. Auch der Nachmittag hatte ein interessantes Ziel. Die Felsengruppe Weissingkuppe. Über Stufen und Durchlässe gelangte man wieder zu einem bequemen Wanderweg. Das letzte Ziel war die Schlieraukapelle. Hier legte die Seniorengruppe eine kleine Pause ein, ließen in Gedanken die erlebnisreiche Tour vorbeiziehen und fuhren danach mit dem Bus zurück nach Altdorf.