Unterwegs am Spiegeleierweg

Unterwegs am Spiegeleierweg

Der Spiegeleierweg oder auch Hochlandsteig genannt führt von Altdorf nach Hersbruck und ist einer der reizvollsten Wanderwege im Nürnberger Land. Die Wanderstrecke beträgt offiziell 25 km. Um die Strecke zu kürzen wurde der Start nach Hagenhausen und das Ziel zum Happurger Stausee verlegt.

Neun Wanderer machten sich bei bedecktem Himmel von Hagenhausen aus auf den Weg, geleitet von der Markierung gelber Punkt auf weißem Feld, dem Spiegelei. Entlang des Traunfelder Baches ging es hoch nach Eismannsberg, weiter an Wappeltshofen und der Eratsmühle vorbei nach Traunfeld. Man war jetzt oben auf der Frankenalb und der Hochlandsteig verdient jetzt seinen Namen. Die Gruppe querte die A6 nach Amberg und die Traunfelder Skilanglaufloipe. Durch Wald und Wacholderheide ging es weiter nach Hinterhaslach, wo man neben einer Bushaltestelle einen schönen Rastplatz fand. Ab und zu blinzelte nun die Sonne durch die Wolken. Der weitere Weg führte oberhalb des Kainsbachtales nach Hartenberg. Lichter Buchenwald, mit zeitweisem Talblick nach Kainsbach, begleitete die Gruppe bis unterhalb des oberen Happurger Staubeckens. Nun verlies man den Spiegeleierweg und stieg ab zum Happurger See. Entlang der Uferpromenade erreichte man die Seeterrassen. Nach gut 16 km hatten sich die Wanderer eine Einkehr verdient. Die Beine waren dann schon etwas schwer, als es auf die letzten 2 km durch Happurg zur S-Bahnstation ging.